Portugiesischer Lorbeer als Buchsbaum-Alternative

Eine der beliebtesten Pflanzen für eine Hecke im Garten ist immer noch der Buchsbaum. Allerdings wird der Buchsbaum seit 2005 immer häufiger vom Buchsbaumzünsler befallen. Immer mehr Gärtner und Gartenfreunde suchen deshalb nach einer guten Alternative, mit der die betroffenen Buchsbäume ersetzt werden können. Eine interessante Option ist der portugiesische Kirschlorbeer, auch bekannt als portugiesische Lorbeerkirsche oder Prunus lusitanica. Was haben portugiesischer Kirschlorbeer und Buchsbaum gemeinsam und was unterscheidet sie? Portugiesischer Kirschlorbeer als Buchsbaum-Alternative: Was spricht dafür?

Portugiesischer Kirschlorbeer: eine ganz besondere Heckenpflanze

Wie der Name vermuten lässt, kommt der portugiesische Kirschlorbeer aus Portugal. Sie ist aber auch beheimatet in Spanien, auf den Kanarischen Inseln und den Azoren. Es ist nicht ungewöhnlich, dass der portugiesische Kirschlorbeer (Prunus lusitanica) mit dem Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus) verwechselt wird. Der portugiesische Kirschlorbeer wächst allerdings etwas schneller. Außerdem gibt es subtile Unterschiede im Erscheinungsbild. Zum Beispiel sind die jungen Zweige des portugiesischen Kirschlorbeers etwas dunkler als die von Prunus laurocerasus. Der portugiesische Kirschlorbeer wächst auch etwas schmaler als andere Lorbeerarten, wodurch er besonders zierlich wirkt.

Der portugiesische Lorbeer als Buchsbaum-Ersatz ist eine wahre Augenweide und besticht durch sein vornehmes, klassisches Erscheinungsbild. Mit seinen glänzenden dunkelgrünen Blättern und dem dichten Wuchs passt diese Heckenpflanze zu vielen verschiedenen Gartenstilen: von klassisch bis modern. Im Mai und Juni, wenn der portugiesische Kirschlorbeer in voller Blüte steht, verbreiten die weißen Blüten einen angenehmen Duft, der viele Schmetterlinge und Bienen anlockt. Der portugiesische Kirschlorbeer unterstreicht den stilvollen Charakter Ihres Gartens und sorgt gleichzeitig für geschäftiges Treiben nützlicher Insekten rund um Ihre Hecke. Diese Heckenpflanze ist immergrün und eignet sich hervorragend zum Anlegen einer vollen, dichten Hecke oder Grundstücksgrenze. Klicken Sie auf Buchsbaum-Ersatz Vorteile, wenn Sie mehr erfahren wollen.

Portugiesischer Kirschlorbeer und Buchsbaum: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Der portugiesische Kirschlorbeer kommt einem vielleicht nicht sofort in den Sinn, wenn man nach einer Buchsbaum-Alternative sucht. Auf den ersten Blick sind es natürlich zwei sehr unterschiedliche Heckenpflanzen. Wenn der portugiesische Kirschlorbeer nicht zurückgeschnitten wird, kann er zwei bis drei Meter groß werden. Ein Buchsbaum hingegen ist eher von niedrigem Wuchs. Auch wenn es durchaus möglich ist, eine schöne, streng formierte Hecke mit dem portugiesischen Kirschlorbeer zu schaffen, eignet sich der Buchsbaum ein bisschen besser dafür. Mit Buchsbaum können Sie Hecken mit strengen Linien anlegen, so wie man sie oft in geometrisch angelegten Gärten sieht.

Auch beim Formschnitt unterscheiden sich portugiesischer Kirschlorbeer und Buchsbaum voneinander. Der portugiesische Kirschlorbeer kann zwar auch in alle möglichen Formen geschnitten werden, das Ergebnis ist aber nicht ganz so wie beim Buchsbaum. So lässt sich ein als Solitär gepflanzter portugiesischer Kirschlorbeer sehr schön in eine Kugelform schneiden, dennoch wird sie immer etwas lockerer und verspielter wirken als eine Buchsbaumkugel, die sich besonders durch ihre Symmetrie und Präzision auszeichnet.

Aber es gibt auch Ähnlichkeiten zwischen portugiesischem Kirschlorbeer und Buchsbaum. Beide Heckenpflanzen sind immergrün und werfen ihr Laub in den Wintermonaten nicht ab. Portugiesischer Kirschlorbeer und Buchsbaum verleihen Ihrem Garten alle beide ein luxuriöses und klassisches Erscheinungsbild. Auch passen diese Heckenpflanzen gut zu den meisten Gartenstilen. Der portugiesische Kirschlorbeer lässt sich zudem leicht auf die gewünschte Höhe zurückschneiden, wodurch er sich gut für das Anlegen niedriger Hecken eignet. Auch Schädlingsbefall und typische Buchsbaum-Krankheiten, wie Buchsbaum-Schimmel, kommen beim portugiesischen Kirschlorbeer praktisch kaum vor. Diese Heckenpflanze ist robust und widerstandsfähig. All dies macht den portugiesischen Kirschlorbeer zu einer wirklichen Alternative zum Buchsbaum.

Welche Pflege braucht der portugiesische Kirschlorbeer?

Der portugiesische Kirschlorbeer benötigt sofort nach dem Pflanzen eine besondere Pflege. Gepflanzt werden kann das ganze Jahr über, außer bei extremer Trockenheit oder Frost. Pflanzen Sie den Portugiesischen Kirschlorbeer nicht zu tief und verwenden Sie immer Pflanzerde, damit sich die Wurzeln gut entwickeln können. Gießen Sie die Heckenpflanze sofort nach dem Anpflanzen. Wenn Sie dem portugiesischen Kirschlorbeer eine gute Pflege nach dem Anpflanzen angedeihen lassen, wird er sich zu einem kräftigen und gesunden Strauch entwickeln.

Portugiesischer Kirschlorbeer wächst auf allen Böden gut, sofern sie nicht zu feucht sind. In Gegenden, in den es viel Wind gibt, sollte ein geschützter Standort gewählt werden. Als Standort eignen sich sowohl sonnige wie schattige Plätze. Die Wuchsgeschwindigkeit des portugiesischen Kirschlorbeers ist durchschnittlich, wodurch ein Rückschnitt nur ein- bis zweimal im Jahr notwendig ist. Warten Sie mit dem Rückschnitt bis nach der Blüte. Achten Sie darauf, dass Sie die Blätter nicht zerschneiden, damit sich keine braunen Ränder bilden und das schöne Gesamtbild der Hecke stören. Verwenden Sie immer eine scharfe Gartenschere.

Welche Hecke ist besser: Portugiesischer Kirschorbeer oder Buchsbaum?

Und welche Heckenpflanze eignet sich jetzt besser: Portugiesischer Lorbeer oder Buchsbaum? Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten. Beide Heckenpflanzen haben ihren ganz eigenen Charme und Charakter. Wie Sie wissen, gibt es sowohl Ähnlichkeiten als auch Unterschiede zwischen portugiesischem Kirschlorbeer und Buchsbaum. Beide Heckenpflanzen bedürfen keiner besonderen Pflege, obwohl der portugiesische Kirschlorbeer unmittelbar nach dem Anpflanzen besondere Aufmerksamkeit benötigt, um sich gut entwickeln zu können. Portugiesischer Kirschlorbeer und Buchsbaum sind beide gut rückschnittverträglich und eignen sich hervorragend für den Formschnitt, auch wenn ein in Form geschnittener Buchsbaum strenger und weniger verspielt aussieht. Aber auch die Lonicera nitida kann wunderbar als Buchsbaum-Ersatz verwendet werden.

Alle diese Heckenpflanzen verleihen Ihrem Garten ein wunderschönes, gepflegtes Aussehen. Da der portugiesische Kirschlorbeer nicht von Buchsbaumzünsler, Buchsbaumpilz und anderen typischen Krankheiten befallen werden, kann die Pflanze als widerstandsfähige Buchsbaum-Alternative eingesetzt werden. Obwohl beide Heckenpflanzen unterschiedliche äußere Merkmale aufweisen, bilden sie beide eine volle, blickdichte Hecke. Der portugiesische Kirschlorbeer kann jedoch deutlich größer werden als der Buchsbaum. Auch wenn es etwas mehr Geschick erfordert als beim Buchsbaum, ist es durchaus möglich, mit dem portugiesischen Kirschlorbeer eine schöne Hecke mit strengen Formen zu schaffen. Letztlich kann man sagen, dass der portugiesische Kirschlorbeer trotz seiner Unterschiede zum Buchsbaum eine ideale Alternative ist. Sie suchen nach einer Heckenpflanze als Ersatz für Ihre von Schädlingen befallene Buchsbaumhecke? Dann ist der portugiesische Kirschlorbeer definitiv eine Überlegung wert. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie einfach auf Eibe als Buchsbaum-Alternative, auf Kriechspindel als Alternative zum Buchsbaum oder auf japanische Stechpalmen.