Lonicera nitida als Buchsbaum-Ersatz

Lange Zeit war der Buchsbaum eine Heckenpflanze, die bei deutschen Gartenliebhabern ganz besonders beliebt war. Aber auch heute kann man noch immer Buchsbaum-Hecken in vielen Gärten bewundern. Trotzdem sind immer mehr Gartenbesitzer auf der Suche nach Heckenpflanzen, die den Buchsbaum ersetzen können. Der Buchsbaum wird seit 2005 nämlich flächendeckend von Buchsbaum-Krankheiten, wie dem Buchsbaum-Zünsler und dem Buchsbaum-Schimmel, bedroht. Ein hundertprozentiger Buchsbaum-Ersatz existiert aber leider nicht. Deshalb sprechen wir lieber von Buchsbaum-Alternativen: Heckenpflanzen, die mit bestimmten Eigenschaften des Buchsbaums übereinstimmen, und die unter ähnlichen Bedingungen in den Garten gepflanzt werden können. Die Heckenmyrte, auf Lateinisch auch Lonicera nitida genannt, ist so eine Pflanze. Wie geeignet ist die Lonicera nitida als Buchsbaum-Ersatz denn jetzt genau?

Die Merkmale der Lonicera nitida als Heckenpflanze

Lonicera nitida ist der wissenschaftliche Name für das Geißblatt oder auch Heckenmyrte genannt. Dennoch hat diese Pflanze keine Übereinstimmungen mit dem bekannten, immergrünen Geißblatt: Lonicera nitida bekommt keine auffallenden Blüten und verbreitet auch nicht diesen typischen Duft. Die Blätter der Lonicera nitida sind klein, glänzend, ovalförmig und dunkelgrün. Unter anderem dadurch ist das Geißblatt ein ziemlich populärer Buchsbaum-Ersatz. Diese Pflanze wird deshalb auch oft in Parkanlagen verwendet, aber auch in Ihrem Garten wird sie wunderbar aussehen. Im Gegensatz zum Buchsbaum ist die Lonicera nitida auch eher schnellwüchsig. Durch diesen relativ schnellen Wuchs sind etwas mehr Rückschnitte erforderlich, um Ihrer Hecke ein bleibendes, straffes Aussehen zu geben. Es ist aber grundsätzlich möglich, um ein klassisches, formelles Resultat zu erzielen.

Lonicera nitida ist immergrün und kann gut zur Bildung von niedrigen Hecken eingesetzt werden. Die Heckenpflanze ist vital, besonders robust und kann an fast allen Standorten im Garten gut wachsen. Das Geißblatt ist jedoch nicht besonders windfest, deshalb sollte es auch an einen eher windgeschützten Standort gepflanzt werden. Diese Pflanze hat besonders eng aneinander liegende Verzweigungen, die dieser Pflanze ein kompaktes Aussehen geben. Durch den relativ schnellen Wuchs der Lonicera nitida haben Sie in ziemlich kurzer Zeit eine wunderbare, volle Hecke in Ihrem Garten. Hätten Sie gerne eine straffe Hecke, die genauso gut aussieht wie die klassische Buchsbaum-Hecke? Dann ist es wichtig, um Ihre Geißblatt-Hecke regelmäßig zurückzuschneiden.

Welche Pflege braucht die Lonicera nitida?

Das Geißblatt ist traditionell gesehen eine Waldrand-Pflanze. Das bedeutet, dass das Geißblatt humus- und nährstoffreiche Böden bevorzugt, die gut wasserdurchlässig sind. Im Frühjahr können Sie der Lonicera nitida etwas Basisdünger geben, zum Beispiel in Form von einem organischen Düngemittel. Diese Heckenpflanze braucht eigentlich nicht ausgiebig versorgt zu werden. Trotzdem ist es wichtig, um die Lonicera nitida regelmäßig zurückzuschneiden. Auf diese Weise bleibt Ihre Hecke straff und sie kann dann auch ihr gepflegtes Aussehen behalten. Obwohl die Lonicera nitida gut winterhart ist, kann es trotzdem passieren, dass Zweige erfrieren. Entfernen Sie abgestorbene Zweige am besten im März, wenn die Schnitt-Saison beginnt. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf den Buchsbaum-Zünsler.

Die Vor- und Nachteile der Lonicera nitida als Buchsbaum-Ersatz

Obwohl eine Geißblatt-Hecke einige äußere Übereinstimmungen mit der Buchsbaum-Hecke hat, geht es hier trotzdem um eine ganz andere Heckenpflanze. Der größte Vorteil einer Lonicera nitida als Buchsbaum-Ersatz ist deshalb auch, dass die Heckenpflanze weniger anfällig als der Buchsbaum ist, wenn es um Krankheiten und Plagen im Garten geht. Auch der schnelle Wuchs der Lonicera nitida ist ein großer Vorteil: wenn Sie einen durch Krankheiten angegriffenen Buchsbaum aus Ihrem Garten entfernen wollen, dann haben Sie in relativ kurzer Zeit bereits eine Geißblatt-Ersatzhecke in Ihrem Garten. Außerdem ist die Lonicera nitida viel preiswerter als der Buchsbaum. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf die Kriechspindel als Alternative zum Buchsbaum.

Die Lonicera nitida ist jedoch empfindlich, wenn es um die Blattlaus geht, die gerne die Blätter der Heckenpflanze vom Rand her anfressen. Zum Glück kann man die Blattlaus mit einfachen Hausmitteln auch leicht bekämpfen, wenn man beispielsweise Wasser mit etwas Spiritus und grüner Seife vermischt. Spezielle Bekämpfungsmittel für Blattläuse sind ebenfalls in Gartenzentren erhältlich. Diese funktionieren auch ganz wunderbar. Das Geißblatt hat aber manchmal auch mit Mehltau zu kämpfen, das ist eine oberflächliche, dünne Schimmel-Variante. Diesen Schimmel können Sie an dem weißen Belag der Blattoberseiten erkennen. Wird Ihre Lonicera nitida von Mehltau angegriffen? Dann können Sie die Heckenpflanze mit einem Mehltau-Bekämpfungsmittel bespritzen. Sowohl Blattläuse als auch der Mehltau sind aber ziemlich einfach zu bekämpfen, die Bekämpfung von Buchsbaum-Krankheiten ist hingegen viel schwerer. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf portugiesischer Lorbeer als Buchsbaum-Alternative.

Ein anderer Nachteil der Lonicera nitida im Vergleich zu einem Buchsbaum ist, dass die Lonicera nitida nicht für den Formschnitt geeignet ist. Die in eine bestimmte Form geschnittene Geißblatt-Hecke verliert nämlich durch den schnellen Wuchs auch schnell wieder ihre Form. Gartenliebhaber des Formschnitts können sich also besser auf die Suche nach einem anderen Buchsbaum-Ersatz machen. Überlegen Sie sich also immer erst genau was die Vor- und Nachteile sind, wenn Sie Buchsbaum-Ersatz verwenden wollen. Denn nur Sie wissen genau, welche Pflanzen am besten zu Ihrem Garten und zu Ihren Wünschen passen. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf japanische Stechpalme als Buchsbaum-Ersatz.

Ist die Lonicera nitida ein guter Buchsbaum-Ersatz für meinen Garten?

Ob die Lonicera nitida ein guter Buchsbaum-Ersatz für Ihren Garten ist, hängt von Ihrem Garten-Typ und von Ihren persönlichen Wünschen ab. Prinzipiell kann man aber sagen, dass das Geißblatt zu verschiedenen Garten-Typen passt, aber das Gesamtbild sollte für Sie als Gartenbesitzer natürlich immer an erster Stelle stehen. Wie bereits gesagt ist es wichtig, um die Vor- und Nachteile gut abzuwägen. Sind Sie auf der Suche nach einem preiswerten, schnellwachsenden Buchsbaum-Ersatz? Dann ist die Lonicera nitida sicherlich eine Option, über die man nachdenken kann. Wenn Sie eine Heckenpflanze suchen, die sich gut für den Formschnitt eignet, dann ist das Geißblatt vielleicht keine passende Wahl für Sie. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf Ilex ‘Convexa’.

Alles in allem kann man aber sagen, dass die Lonicera nitida regelmäßig als Buchsbaum-Ersatz gelobt wird. Das Bilden einer straffen, kompakten Hecke ist mit dieser Heckenpflanze schnell erledigt. Durch die kleinen Blättchen der Lonicera nitida sieht sie dem Buchsbaum auch ziemlich ähnlich. Am wichtigsten ist jedoch, dass das Geißblatt ein vitaler Buchsbaum-Ersatz ist: diese Heckenpflanze ist nämlich eher unempfindlich, wenn es um Krankheiten und Plagen im Garten geht. Die Blattlaus, mit der diese Pflanze in Kontakt kommen kann, ist aber schnell und einfach zu bekämpfen. Deshalb ist die Lonicera nitida eine geeignete Alternative für den Buchsbaum. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf japanische Stechpalme pflanzen.