Japanische Stechpalme pflanzen

Japanische Stechpalme pflanzen

Sie wollen eine japanische Stechpalme in Ihrem Garten pflanzen? Die japanische Stechpalme (Ilex crenata) hat in den letzten Jahren enorm an Popularität gewonnen. Und das ist nicht verwunderlich, denn die anmutige Pflanze eignet sich sowohl für niedrige als auch für Hecken bis zu zwei Meter Höhe. Die japanische Stechpalme wird oft als Alternative zum Buchsbaum verwendet, der seit 2005 massiv vom Buchsbaumzünsler befallen wird. Die japanische Ilex ist ein stilvoller Buchsbaum-Ersatz: Diese wintergrüne Pflanze verleiht Ihrem Garten ein klassisches und gepflegtes Erscheinungsbild und kann leicht in Form geschnitten werden. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf Buchsbaum-Ersatz Vorteile oder auf portugiesischer Lorbeer als Buchsbaum-Alternative.

Aber was genau muss man wissen, wenn man Ilex crenata im Garten pflanzt? Auf welchen Böden gedeiht er? Und welcher Standort ist der beste: ein Platz in der Sonne, im Schatten oder im Halbschatten? In diesem Artikel gehen wir näher darauf ein. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie man eine japanische Stechpalme am besten pflanzt, damit in Zukunft auch in Ihrem Garten diese wunderschöne, klassische Hecke in ihrer ganzen Pracht erstrahlt!

Wo und wann die japanische Stechpalme gepflanzt wird

Ilex crenata ist nicht sehr wählerisch, was den Zeitpunkt angeht: Er kann zu jeder Jahreszeit gepflanzt werden. Die japanische Stechpalme wächst im Prinzip auf allen Böden recht gut, auch wenn sie feuchte Böden bevorzugt. Als Standort können sonnige und schattige Plätze gewählt werden. Hier erklären wir Schritt für Schritt, wie man Ilex crenata pflanzt. Überlegen Sie erst, wie viele Stechpalmen in der gewünschten Größe pro Meter oder Quadratmeter benötigt werden, damit Sie eine Hecke bekommen, die Ihren Vorstellungen entspricht.

Japanische Stechpalme

Japanische Stechpalme

Japanische Stechpalme 'Dark Green'®

Japanische Stechpalme ‘Dark Green’®

Kriechspindel 'Vegetus'

Kriechspindel ‘Vegetus’

Lonicera nitida

Lonicera nitida

1. Graben Sie zuerst die Erde um, bevor Sie die japanische Stechpalme einpflanzen. Dadurch wird der Boden gut durchlässig. Danach können Sie die Pflanzlöcher graben. Richten Sie die Größe des Pflanzlochs nach dem Umfang des Wurzelballens. Das Loch sollte nicht viel größer sein.

2. Geben Sie nun Pflanzerde in die Löcher. Dadurch bekommt die japanische Stechpalme einen guten Nährboden. Die Pflanzerde versorgt die Ilex für drei Monate mit Nährstoffen. Auch die Aufnahme von Wasser und Mineralien aus dem Boden wird verbessert. Das sorgt für einen guten Start beim Wachsen und bildet die Grundlage für eine schöne und robuste Heckenpflanze. Wenn Sie keine Pflanzerde verwendet wollen, können sie auch normale Blumenerde nehmen. Was halten Sie in diesem Zusammenhang beispielsweise von der japanischen Stechpalme ‘Green Hedge‘?

3. Jetzt können Sie die Ilex pflanzen. Tauchen Sie den Topf mit dem Wurzelballen in einen Eimer Wasser. Danach entfernen Sie den Topf und setzen die japanische Stechpalme in die Erde. Schließlich wird die Pflanze in trockene Erde gepflanzt. Durch das Wässern können sich die Wurzeln erst einmal mit Wasser vollsaugen. So sorgen Sie für einen hervorragenden Start Ihrer neuen immergrünen Heckenpflanze.

4. Am Stamm der japanischen Stechpalme erkennen Sie, wie tief die Pflanze in der Gärtnerei in der Erde gestanden hat. Pflanzen Sie sie genau so tief in Ihren Garten. Pflanzen Sie Ilex crenata nicht zu tief, denn das kann der Heckenpflanze schaden.

5. Steht die japanische Stechpalme im Pflanzloch? Dann füllen Sie es mit Erde auf, die sie danach festtreten. Versorgen Sie die Ilex mit Wasser. Freuen Sie sich auf eine spannende Zeit: Ihre Ilex-Heckenpflanzen werden sich zu einer schönen, vollen Hecke entwickeln, die Ihrem Garten ein ganz besonderes Flair verleiht. Nach dem Pflanzen wächst die japanische Stechpalme durchschnittlich 30 Zentimeter im Jahr. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf Rückschnitt der japanischen Stechpalme.
Die japanische Stechpalme: eine Zierde für Ihren Garten.

Die japanische Stechpalme: eine Zierde für Ihren Garten.

Wie der Name bereits vermuten lässt, stammt die japanische Stechpalme aus Japan. Aber auch in China, Taiwan und Korea ist die Ilex sehr verbreitet. Ilex crenata ist eine Zierde für Ihren Garten. Diese Heckenpflanze hat kleine, glänzende dunkelgrüne Blätter. Im Mai und Juni steht die japanische Stechpalme in voller Blüte. Ihre kleinen weißen Blüten sind eher unscheinbar. Im Herbst prangen kleine schwarze Beeren an den Zweigen dieser Ilex-Art.

Trotz der anmutigen Note, die die japanische Stechpalme Ihrem Garten verleiht, ist diese Heckenpflanze hervorragend für Formhecken oder straff gehaltene Gartengrenzen geeignet. Genau wie der bereits erwähnte Buchsbaum ist die Ilex für den Formschnitt wie geschaffen. Das macht die japanische Stechpalme für Ihren Garten so attraktiv, denn der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es mit einer Ilex crenata in Kugelform?

Welche Pflege braucht die japanische Stechpalme?

Wenn Sie die japanische Stechpalme im Garten gepflanzt haben, möchten Sie natürlich wissen, welche Pflege diese Heckenpflanze benötigt. Denn schließlich wollen Sie schöne und kompakte Hecke in Ihrem Garten haben. Und sie soll natürlich auch so schön bleiben, damit Sie ihren Anblick lange genießen und sich an ihr erfreuen können. Aber welche Pflege braucht die japanische Stechpalme nun genau?

Ilex crenata stellt keine großen Ansprüche an die Pflege. Ein regelmäßiger Rückschnitt fördert allerdings eine schöne, dichte Verzweigung. Ein Rückschnitt ist vor allem dann ratsam, wenn die Hecke eine kompakte Gartengrenze bilden soll. Schneiden Sie die Pflanze nicht bei Sonnenschein zurück, damit die Blätter nicht verbrennen. Düngen Sie Ihre Heckenpflanze im Frühjahr. Wenn Sie diese Dinge berücksichtigen, dann werden Sie noch viele Jahre viel Freude an Ihrer japanischen Stechpalme haben, denn sie ist absolut resistent, wenn es um den Buchsbaum-Zünsler oder um Buchsbaum-Schimmel geht.!