Infizierten Buchsbaum erkennen

Infizierten Buchsbaum erkennen

Wenn Ihre Buchsbaum-Hecke durch den Buchsbaum-Schimmel oder durch den Buchsbaum-Zünsler infiziert wird, dann können Sie eigentlich nichts dagegen tun. Sie können natürlich versuchen, um Zeit und Geld in die Bekämpfung dieser Buchsbaum-Krankheiten zu stecken, aber meistens ist es langfristig betrachtet vorteilhafter, um Buchsbaum-Ersatz zu nehmen. Bevor Sie sich jedoch zu diesem Schritt entscheiden ist es wichtig, dass Sie einen infizierten Buchsbaum erkennen können. Man kann nämlich auf unterschiedliche Art und Weise erkennen, ob ein Buchsbaum mit Buchsbaum-Krankheiten oder mit dem Buchsbaum-Zünsler zu kämpfen hat. Manchmal können Sie durch eine schnelle Reaktion auch vermeiden, dass sich diese Bedrohung weiter verbreiten kann, aber in den meisten Fällen ist es jedoch bereits zu spät, sobald Sie diese Krankheiten in Ihren Buchsbaum-Sträuchern entdecken. In diesem Fall ist es besser, um die Pflanzen zu entfernen und sie dann durch Buchsbaum-Ersatz zu ersetzen. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf Buchsbaum-Ersatz Vorteile.
Wie erkenne ich einen infizierten Buchsbaum?

Wie erkenne ich einen infizierten Buchsbaum?

Wie man eine infizierte Buchsbaum-Hecke erkennen kann, hängt ganz davon ab was dem Buchsbaum-Strauch genau fehlt. Verschiedenartige Bedrohungen kennzeichnen sich nämlich auch wieder ganz unterschiedlich. Die Raupen des Buchsbaum-Zünslers (auf Lateinisch: Cydalima perspectalis) kann man vielleicht noch am einfachsten erkennen. Wenn Sie Ihre Buchsbaum-Hecke in Bezug auf diese Ungeziefer regelmäßig kontrollieren, dann kann man sie auch ziemlich leicht erkennen. Sie haben nämlich eine grellgrüne Farbe mit dunklen Strichen. Diese Raupen kriechen dann aus den Eiern heraus, die ausgewachsene Buchsbaum-Zünsler vorher in der Buchsbaum-Hecke abgelegt haben. Wenn diese Eier also nicht zeitig entfernt werden, dann werden sich diese Raupen vom Saft der Buchsbaum-Blätter ernähren. Dies resultiert dann hinterher in abgestorbene Blättchen und in kahl gefressene Zweige. Bevor es jedoch soweit kommt, sind auch vom Buchsbaum-Zünsler übrig gebliebene, weiße Gespinste ein deutliches Erkennungszeichen dafür, dass sich der Zünsler im Buchsbaum befindet.

Die Buchsbaum-Krankheit wird durch verschiedene Schimmel-Sorten verursacht, von diesen Sorten kommt der Volutella buxi und der Cylindrocladium buxicola am häufigsten vor. Diese besonders aggressiven Schimmel-Sorten können innerhalb kürzester Zeit eine ganze Reihe von Buchsbaum-Sträuchern völlig verwüsten. Deshalb sollten Sie wissen, dass diese Schimmel-Sorten einige Merkmale haben, die äußerst typisch sind. Erkennen Sie schwarze Streifen an den Zweigen Ihrer Buchsbaum-Hecke und erkennen Sie braune bis hin zu schwarze Flecken an den Blättern, die am Rand hellere Kreise haben? Dann handelt es sich hier um den Cylindrocladium buxicola. Eine Buchsbaum-Hecke, die eine Volutella-buxi-Infizierung hat kann man jedoch daran erkennen, dass die Blätter ausgetrocknet sind: zuerst werden sie hellbraun und danach kreidebleich. Außerdem hinterlässt diese Schimmel-Sorte auch deutliche Spuren, und zwar an der Unterseite von Blättern und an Zweigen. Diese Buchsbaum-Schimmel-Spuren sind leicht rosafarbig.
Ist mein infizierter Buchsbaum noch zu retten?

Ist mein infizierter Buchsbaum noch zu retten?

Wie bereits gesagt kann man einen infizierten Buchsbaum noch retten, wenn die Infektion zeitig entdeckt wird, und wenn man dann auch sofort etwas dagegen unternimmt. Der Buchsbaum-Zünsler kann mit der Hand aus den Pflanzen entfernt werden und er kann durch Schädlingsbekämpfungsmittel getötet werden. Außerdem können von einem Buchsbaum-Schimmel angegriffene Zweige zurückgeschnitten werden. Reinigen Sie Ihre Heckenschere nach dem Rückschnitt gründlich und sorgen Sie dafür, dass abgeschnittene Zweige nicht mit gesunden Teilen Ihrer Buchsbaum-Hecke in Berührung kommen, denn sonst werden die Schimmel-Sorten schnell auf andere Pflanzenteile gelangen und sich dann wieder weiter ausbreiten. Sollte es sich jedoch nur um eine Einzelpflanze handeln, die eine Schimmel-Infektion hat, dann könnten Sie diese Pflanze auch ganz und gar entfernen und dann wieder durch eine neue Buchsbaum-Pflanze ersetzen. Was halten Sie zum Beispiel von der Ilex crenata ‘Green Hedge’ als Buchsbaum-Ersatz?

Oftmals ist man jedoch machtlos, wenn es um Buchsbaum-Schimmel geht, ganz egal was man bereits zur Bekämpfung unternommen hat. Auch wenn Sie den Buchsbaum-Zünsler aus der Hecke verbannt haben, dann kann es immer noch passieren, dass Eier in der Hecke zurückgeblieben sind, und wenn sich dann auch noch andere infizierte Buchsbaum-Hecken in der Nähe befinden sollten, dann werden auch diese Schädlinge ihren Weg wieder schnell zu Ihrer Hecke finden. Außerdem sind Schädlingsbekämpfungsmittel oft ziemlich teuer und sie sind auch nur für Spezialisten erhältlich. Die Buchsbaum-Schimmel arbeiten währenddessen jedoch besonders schnell: wenn sie sich in Ihrer Hecke befinden, dann ist Ihre Hecke nämlich innerhalb von einigen Tagen kaputt. Aber auch bei der Entfernung von Buchsbaum-Schimmel gibt es viele Dinge, die schief gehen können. Deshalb ist es wirklich besser und einfacher, um einen passenden Buchsbaum-Ersatz zu wählen. Es gibt nämlich genügend immergrüne Heckenpflanzen, die dem Buchsbaum so stark ähneln, dass man sie ausgesprochen gut als Buchsbaum-Ersatz verwenden kann.
Womit kann ich meinen Buchsbaum ersetzen?

Womit kann ich meinen Buchsbaum ersetzen?

Obwohl eine einzigartige Heckenpflanze, wie der Buchsbaum, nur schwer zu ersetzen ist, haben sich mittlerweile sogar besonders voreingenommene Buchsbaum-Liebhaber davon überzeugt, dass die japanische Stechpalme ‘Dark Green’® (auf Lateinisch: Ilex crenata ‘Dark Green’®) als Buchsbaum-Ersatz wunderbar verwendet werden kann. Dies ist auch wirklich eine gute Wahl, denn die Blätter haben nicht nur diese unverkennbare, dunkelgrüne Farbe, wie der Name bereits sagt, sondern die Blätter-Form ähnelt auch ganz besonders den Blättern eines Buchsbaums. Aber dies trifft übrigens nicht nur auf die japanische Stechpalme ‘Dark Green’® zu. Auch die Kriechspindel (auf Lateinisch: Euonymus fortunei ‘Vegetus’) und die Heckenmyrte (auf Lateinisch: Lonicera nitida) haben kleine, ründliche Blätter. Diese beiden Sorten wachsen jedoch etwas schneller als der Ilex ‘Dark Green’®. Wenn Sie also schnelle Resultate in Ihrem Garten sehen wollen, dann sind sie eine gute Wahl, aber sie brauchen mehr Pflege als die japanische Stechpalme ‘Dark Green’®. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf japanische Stechpalme pflanzen.

Auch wenn Sie die traditionellen Buchsbaum-Sträucher nicht für elegante, niedrige Hecken verwenden wollen, sondern vor allem für den Formschnitt, auch dann ist die japanische Stechpalme ‘Dark Green’® mit ihrem Wachstum von 15 bis 30 Zentimetern pro Jahr die beste Option. Sie könnten eventuell aber auch die Eibe selektieren. Eiben-Hecken behalten durch ihren besonders langsamen Wuchs – vor allem auch als Koniferen-Sorte – ziemlich leicht ihre Form. Weile die Eibe kein Laubbaum, sondern ein Nadelbaum ist, hat diese Pflanzen-Sorte jedoch eine ganz andere Ausstrahlung als ein Buchsbaum oder als andere Buchsbaum-Ersatz-Möglichkeiten, wie die japanische Stechpalme und die Heckenmyrte.