Buchsbaum-Schimmel

Buchsbaum-Schimmel

Der Buchsbaum ist eine schöne Pflanze, die sich als immergrüne Heckenpflanze oder für den Formschnitt gut eignet. Es ist deshalb auch nicht weiter verwunderlich, dass viele Menschen diesen Strauch im Garten haben. Leider ist der Buchsbaum auch besonders empfindlich, wenn es um unterschiedliche Buchsbaum-Krankheiten geht. So gibt es zum Beispiel den Buchsbaum-Zünsler, der seine Eier gerne an der Unterseite von Buchsbaum-Blättern ablegt, aber es gibt auch den oft vorkommenden Buchsbaum-Schimmel, der einem Buchsbaum ebenfalls besonders gefährlich werden kann. Auf dieser Seite erklären wir was Buchsbaum-Schimmel genau ist und was Sie sie dagegen tun können, damit Ihr Garten von dieser Krankheit verschont bleibt.
Was ist Buchsbaum-Schimmel?

Was ist Buchsbaum-Schimmel?

Die einfache Antwort auf diese Frage ist folgendermaßen: es handelt sich hier um Schimmel, der sich gerne in einem Buchsbaum aufhält. Eigentlich gibt es zwei verschiedene Buchsbaum-Schimmel: Cylindrocladium und Volutella. Cylindrocladium sorgt dafür, dass die Buchsbaum-Blätter schwarze Flecke bekommen und manchmal auch an der Unterseite der Blätter einen rosafarbenen Ausschlag haben. Die infizierten Zweige werden dann auch schnell ihre Blätter verlieren und neue Zweige bekommen sofort schwarze Streifen. Volutella ist eine andere Schimmel-Infektion, wodurch Blätter und Zweige schnell braun werden. Blätter hängen dann meist schlaff nach unten, aber sie fallen nicht sofort ab. Beide Schimmel-Varianten können gleichzeitig oder nacheinander in der gleichen Pflanze auftreten. Sie sollten also beide Varianten im Auge behalten. Zum Glück sind beide Buchsbaum-Schimmel-Varianten identisch, wenn es um die Prävention und die Heilung geht. Was halten Sie beispielsweise von der japanischen Stechpalme ‘Green Hedge’ als Buchsbaum-Ersatz?
Warum hat mein Buchsbaum eine Buchsbaum-Schimmel-Infektion?

Warum hat mein Buchsbaum eine Buchsbaum-Schimmel-Infektion?

In den meisten Fällen befindet sich der Schimmel bereits schon längere Zeit in der Buchsbaum-Pflanze. Man sieht auch durchaus öfter, dass Buchsbaum-Pflanzen richtige Träger einer bestimmten Schimmel-Art sind. Die Frage ist deshalb nicht, warum der Buchsbaum eine Schimmel-Infektion hat, sondern warum dieser Schimmel auf einmal zu einem Problem werden kann. Der Buchsbaum-Schimmel befindet sich gerne an nassen, warmen und dunklen Stellen, genauso wie andere Schimmel-Arten. Die Art und Weise wie Sie den Buchsbaum schneiden und pflegen hat deshalb einen direkten Einfluss auf die Ernsthaftigkeit der Infektion. Aber wie können Sie einen infizierten Buchsbaum erkennen?

Buchsbäume werden oft als Hecke oder für den Formschnitt eingesetzt. In beiden Fällen wollen Sie als Gartenbesitzer wohl auch, dass der Buchsbaum eine schöne, volle Ausstrahlung hat. Ein voluminöses Wachstum sieht natürlich ganz wunderbar aus, aber so ein Wachstum kann auch dafür sorgen, dass sich Feuchtigkeit zwischen den Zweigen und Blättern bildet. Die pralle Struktur einer gut geschnittenen Buchsbaum-Hecke oder eines Strauches kann das Innere der Pflanze dann auch schnell zu einem Brutplatz machen, in dem Schimmel gut wachsen kann. Deshalb sollten Sie Ihrem Buchsbaum erlauben, um seine natürliche Form noch einigermaßen zu zeigen, zudem sollten Sie darauf achten, dass Ihre Buchsbäume nicht zu dicht nebeneinander gepflanzt werden. Eine etwas offenere Struktur kann also bereits für viel Linderung sorgen, wenn es um den Buchsbaum-Schimmel geht.
Buchsbaum-Schimmel verhindern…

Buchsbaum-Schimmel verhindern…

Wie bereits gesagt kann man die Anwesenheit von Buchsbaum-Schimmel nicht ganz und gar vermeiden, weil sich der Schimmel oftmals bereits in der Pflanze befindet. Die Auswirkung des Schimmels kann man aber trotzdem gut unter Kontrolle behalten. Für den Buchsbaum ist ein natürlicheres Wachstum deshalb auch vielversprechender. Auch durch korrektes Düngen und Bewässern kann einem viel erspart bleiben. Sollten Sie Ihre Pflanzen also manuell bewässern oder mit einer automatischen Bewässerungsanlage, dann sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Buchsbäume zwischendurch immer genügend Trocken-Phasen bekommen. Sobald das Wasser also im Buchsbaum hängenbleibt, wird sich der Schimmel wieder ausbreiten und Buchsbaum-Krankheiten können erneut auftreten.

Was das Düngen betrifft so sind die Richtlinien höchstwahrscheinlich auch wieder etwas anders als Sie denken. Wenn Sie den Buchsbaum überdüngen, und wenn der Buchsbaum dadurch schneller wächst, dann werden die Zellen der Pflanze dadurch jedoch immer schwächer und schwächer. Mehr Dünger ist also nicht immer eine gute Entscheidung. Düngen ist jedoch – wie Sie später noch erfahren werden – eine gute Art und Weise, um Schimmel zu verhindern oder zu bekämpfen, aber Sie sollten das Düngen Ihrer Pflanzen vor allem kontrolliert durchführen. Auch das Entfernen infizierter Pflanzen aus dem Umfeld von gesunden Pflanzen kann sinnvoll sein. Auf diese Weise kann sich die Krankheit nicht länger verbreiten.

…oder bekämpfen

Manchmal ist es für gut gemeinte Ratschläge jedoch zu spät und Ihr Buchsbaum ist bereits stark durch den Buchsbaum-Schimmel infiziert. Wenn der Schimmel bereits mehr als ein Drittel der Pflanze infiziert hat, dann brauchen Sie sich nicht mehr um die Pflanze zu kümmern, denn sie ist verloren. Entfernen Sie die Pflanze aus dem Umfeld anderer Buchsbaum-Pflanzen und kaufen Sie einen neuen Buchsbaum. Sollte weniger als ein Drittel der Pflanze infiziert sein, dann kann die Pflanze noch gerettet werden. Wir raten Ihnen hier auch ausdrücklich, um keine chemischen, umweltschädlichen Schädlingsbekämpfungsmittel zu verwenden, um den Schimmel zu bekämpfen. Mit natürlichem Blatt-Dünger kommen Sie nämlich bereits gut voran. Der Buchsbaum ist eine robuste Pflanze, die bei richtiger Pflege gut gegen den Schimmel ankämpfen kann. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf Kriechspindel als Alternative zum Buchsbaum oder auf portugiesischer Lorbeer als Buchsbaum-Alternative.

Buchsbaum-Ersatz

Wir können uns natürlich vorstellen, dass Sie keine Lust mehr haben, um ständig nach schwarzen oder braunen Flecken Ausschau zu halten, wenn Sie bereits mit Buchsbaum-Krankheiten zu tun hatten. Wenn Sie also Buchsbaum-Krankheiten zukünftig vermeiden wollen, dann sollten Sie einfach keine Buchsbäume mehr in Ihren Garten pflanzen. Das klingt zwar etwas radikal, aber es gibt mittlerweile gute Alternativen. Ein beliebter Buchsbaum-Ersatz, den wir anbieten, ist der Ilex crenata, oder auch japanische Stechpalme genannt. Die äußeren Ilex-Merkmale sind fast identisch mit dem Buchsbaum: kleine, dunkelgrüne Blättchen, ein kompakter Wuchs und wunderbar immergrün. Vor allem der Ilex crenata ‘Dark Green’® ist ein richtiger Geheim-Tipp, denn diese Ilex-Variante hat außerdem auch noch die gleiche Farbe wie ein Buchsbaum.

Sollten Sie jedoch nicht nur nach Pflanzen Ausschau halten, die dem Buchsbaum ähnlich sehen, dann können Sie auch noch genügend andere, wunderbar niedrige Hecken entdecken. Der Kirschlorbeer oder auch Varianten der Zier-Erdbeere können dann beispielsweise auch schöne, niedrige Hecken bilden. Diese haben dann vielleicht nicht alle Merkmale einer Buchsbaum-Hecke, aber gerade dadurch können sie eine überraschende, schöne Ergänzung Ihres Gartens sein, auch als Buchsbaum-Ersatz. Klicken Sie einfach auf den Link Buchsbaum-Ersatz Vorteile, wenn Sie mehr erfahren wollen. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie einfach auf Eibe als Buchsbaum-Alternative.