Buchsbaum-Ersatz Vorteile

Durch seine stilvollen Blätter, die das ganze Jahr hindurch grün bleiben, und durch die geringe Pflege, die diese Pflanze braucht, um die formelle Form zu halten, ist der Buchsbaum eine Heckenpflanze, die angeblich nicht zu ersetzen ist. Denn es ist natürlich klar: diese Kombination an guten Eigenschaften, die eine Buchsbaum-Hecke hat, kommt doch eher selten vor. Dennoch hat Buchsbaum-Ersatz Vorteile, die der eigentliche Buchsbaum nicht hat. Weil es heutzutage leider immer öfter nicht zu vermeiden ist, um nach Buchsbaum-Ersatz Ausschau zu halten, ist es wichtig, um die Buchsbaum-Ersatz-Vorteile einmal genauer aufzulisten. Das haben wir bereits für Sie getan, damit Sie anhand unserer Informationen dann auch entscheiden können, ob das Bestellen von Buchsbaum-Ersatz für Sie und für Ihren Garten die beste Lösung ist.

Buchsbaum-Ersatz ist resistent gegen Buchsbaum-Krankheiten

Der wichtigste Grund, um keinen Buchsbaum sondern Buchsbaum-Ersatz zu nehmen ist natürlich die Tatsache, dass Buchsbaum-Ersatz resistent gegen Buchsbaum-Krankheiten ist. Buchsbaum-Ersatz ähnelt dann vom Aussehen her immer stark einem traditionellen Buchsbaum, aber für den Buchsbaum-Zünsler ist der Saft in den Blättern einer japanischen Stechpalme ‘Dark Green’® beispielsweise keine gute Nahrungsquelle. Einfacher gesagt: nur der richtige Buchsbaum wird von dem Buchsbaum-Zünsler und von dem Buchsbaum-Schimmel infiziert. Eine niedrige Hecke mit einer eleganten Ausstrahlung ist also bedeutend sorgenfreier, wenn Sie sich für die japanische Stechpalme, für die Kriechspindel, für die Heckenmyrte oder für andere Buchsbaum-Ersatz-Sorten entscheiden. Sollten Sie also in einer Region wohnen, in der der Buchsbaum-Zünsler und verschiedene Buchsbaum-Schimmel viel Schaden anrichten, dann wird Ihr Buchsbaum-Ersatz absolut sorgenfrei bleiben. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie einfach auf infizierten Buchsbaum erkennen.

Mancher Buchsbaum-Ersatz ist stärker als ein Buchsbaum

Ein Buchsbaum ist eher anspruchslos. Der Buxus sempervirens braucht eigentlich nur einen gut wasserdurchlässigen Boden und einen Standort im Garten, der nicht den ganzen Tag in der prallen Sonne liegt. Der Buchsbaum ist ebenfalls gut winterhart. Wenn er jedoch an einem Standort steht, der besonders windig ist, dann können Kälte und Wind einer Buchsbaum-Hecke trotzdem schaden, auch wenn es sich bei dieser Sorte eher um niedrigere Hecken handelt. Die japanische Stechpalme ‘Dark Green’® ist in dieser Hinsicht viel resistenter. Wie ihr Name bereits sagt, kommt die Pflanze aus dem fernen Osten und dort sind die Winter im Allgemeinen viel kälter als in Südwesteuropa, wo der Buchsbaum ursprünglich herkommt. Die japanische Stechpalme ‘Dark Green’® kann also mit Kälte besser umgehen als der Buchsbaum. Wenn Ihr Garten also in einer relativ kalten Regionen liegen sollte, dann könnte das schon wichtig sein.

Buchsbaum-Ersatz zeigt schneller gute Resultate

Der langsame Wuchs eines Buchsbaums ist ein Vorteil und zugleich auch ein Nachteil. Einerseits brauchen Sie einen Buchsbaum nicht so oft zurückzuschneiden, denn der letzte Formschnitt ist noch lange gut zu erkennen. Andererseits kann es auch ziemlich lange dauern bevor die Hecke genauso aussieht, wie Sie sich das wünschen. Bei der Heckenmyrte (auf Lateinisch: Lonicera nitida) steht das nicht an der Tagesordnung: diese Sorte wächst 40 bis zu 60 Zentimeter pro Jahr und ist deshalb auch eine westeuropäische, immergrüne Heckenpflanze, die am schnellsten wächst, aber keine Konifere ist. Sie sollten die Heckenmyrte jedoch öfters pro Jahr zurückschneiden. Für den Formschnitt ist diese Heckenpflanze übrigens ungeeignet, aber dafür bildet sie schnell eine kompakte Hecke in Ihrem Garten.

Wenn Sie jedoch so schnell wie möglich eine neue Hecke im Garten bilden wollen, die einer traditionellen Buchsbaum-Hecke besonders ähnelt, dann ist die Lonicera nitida aber eine ausgezeichnete Option. Wenn Sie die Rückschnitte regelmäßig durchführen, dann kann innerhalb eines Jahres bereits eine schöne, formelle Hecke in Ihrem Garten wachsen. Übrigens wachsen alle Buchsbaum-Ersatz-Sorten schneller als traditionelle Buchsbäume. Die Kriechspindel wächst zwischen 20 und 30 Zentimeter pro Jahr und die japanische Stechpalme wächst zwischen 15 bis 30 Zentimeter pro Jahr. Die japanische Stechpalme, und dann vor allem der Ilex crenata ‘Dark Green’®, hat jedoch Eigenschaften, die dem Buchsbaum besonders ähnlich sehen. Wenn Sie den Formschnitt bevorzugen, dann könnten Sie übrigens auch die Eibe in Erwägung ziehen.

Mancher Buchsbaum-Ersatz ist nicht giftig

Da der Buchsbaum vor allem für formelle Hecken verwendet wird, sollte eine Buchsbaum-Hecke nicht in der unmittelbaren Nähe von neugierigen Tieren gepflanzt werden, außerdem sind alle Teile dieser Pflanze giftig, darauf sollten Sie achten. Die Blätter der japanischen Stechpalme ‘Dark Green’® und die Blätter der Lonicera nitida sind jedoch ungiftig und diese Heckenpflanzen können deshalb auch ohne weiteres in der unmittelbaren Nähe von Ihren Haustieren gepflanzt werden. Achten Sie jedoch darauf, dass die Beeren der japanischen Stechpalme giftig sind.