Bekämpfung des Buchsbaum-Zünslers

Bekämpfung des Buchsbaum-Zünslers

Wir kennen sie alle: die straffe, klassische Buchsbaum-Hecke, die in vielen formellen Gärten im Mittelpunkt steht. Lange Zeit war der Buchsbaum bei Gartenliebhabern deshalb auch eine der meist beliebten Heckenpflanzen. Die Popularität dieser immergrünen Heckenpflanze nimmt jedoch in den letzten Jahren stark ab. Dies kommt vor allem dadurch, dass der Buchsbaum flächendeckend von Buchsbaum-Krankheiten angegriffen wird, wie beispielsweise auch vom Buchsbaum-Schimmel. Aber vor allem der Buchsbaum-Zünsler ist ein ernstes Problem: diese Tierchen fressen die Heckenpflanze ganz und gar kahl und schädigen sie auf bedrohliche Weise: regelmäßig passiert deshalb auch, dass die Pflanze durch den Buchsbaum-Zünsler sogar abstirbt. Was können Sie selbst machen, um den Buchbaum-Zünsler zu bekämpfen?
Was ist ein Buchsbaum-Zünsler und wie erkennen Sie eine Plage?

Was ist ein Buchsbaum-Zünsler und wie erkennen Sie eine Plage?

Der Buchsbaum-Zünsler entwickelt sich aus den Larven der Buchsbaum-Motte. Die Buchsbaum-Motte ist eine Motte, die ursprünglich nur in Ostasien vorkam. Im Jahre 2006 haben diese nachtaktiven Tierchen jedoch ihren Weg nach Europa gefunden und seit dem Jahre 2011 kommt die Buchsbaum-Motte auch in Deutschland vor. Die Buchsbaum-Motte legt ihre Eier an der Unterseite eines Buchsbaum-Blattes ab. Der Buchsbaum-Zünsler lebt ungefähr 8 Tage und legt in dieser Zeit um die 800 Eier. Sie können sich den riesigen Schaden an Ihrer Buchsbaum-Hecke also vorstellen, wenn die Larven aus den Eiern schlüpfen. Fachleute reden dann auch von einer richtigen Plage, die man nur schwer bekämpfen kann. Der Buchsbaum-Zünsler ist deshalb von allen Krankheiten und Problemen die größte Bedrohung für den Buchsbaum.

Der Buchsbaum-Zünsler lebt im Allgemeinen in Gruppen, die in Gespinsten leben, die dann ganze Pflanzen überziehen. Diese Tierchen haben einen schwarzen Kopf und einen knallgrünen oder gelben Leib, der mit einigen weißen und schwarzen Linien überzogen ist. Sie sind ungefähr 2 bis 4 Zentimeter lang. Der Buchsbaum-Zünsler wird aktiv, wenn es wärmer wird, also bei Temperaturen von minimal 10 Grad Celsius oder mehr. Bevor Buchsbaum-Eigentümer diese Tierchen in ihren Hecken bemerken, ist es meist schon zu spät. Deshalb ist es gut, wenn Sie die ersten Anzeichen erkennen, sobald sich der Buchsbaum-Zünsler in Ihrer Hecke befindet. Denn je schneller Sie eingreifen können, umso größer ist die Chance, dass der Buchsbaum überleben wird.

Achten Sie auf trockene, ausgedörrte, braune Stellen in Ihren Buchsbaum-Pflanzen. Haben Sie bereits solche Stellen in Ihren Pflanzen entdeckt? Untersuchen Sie die Pflanze dann immer genau. Fangen Sie mit der Stelle an, die trocken und ausgedörrt ist. Öffnen Sie die Pflanze mit Ihren Händen, damit Sie tief in den Buchsbaum hineinschauen können. Wenn es sich um den Buchsbaum-Zünsler handelt, dann können Sie auch oftmals Gespinste finden. Die Zünsler können Sie mit bloßem Auge auch nicht immer erkennen, weil sie durch ihre Tarnfarbe zwischen dem Blätterwerk nicht auffallen. Sollten die Buchsbaum-Blätter jedoch bereits beschädigt sein, sollten kleine Zweige bereits kahlgefressen sein und sollten Sie dann auch noch Gespinste in Ihrer Hecke finden, dann handelt es sich mit Sicherheit um den Buchsbaum-Zünsler. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf Bekämpfung von Buchsbaum-Schimmel.
Buchsbaum-Zünsler bekämpfen: die verschiedenen Methoden

Buchsbaum-Zünsler bekämpfen: die verschiedenen Methoden

Wenn Sie Buchsbaum-Zünsler in Ihren Buchsbaum-Pflanzen entdeckt haben, dann wollen Sie natürlich wissen, ob Sie die Plage bekämpfen können. Und wenn ja, wie? Obwohl es nicht unmöglich ist, um den Buchsbaum-Zünsler zu bekämpfen, so ist es dennoch eine schwierige Aufgabe, die viel Zeit, Kraft und Geld kostet. Besonders schwierig ist dabei, dass die verschiedenen Bekämpfungsmittel keinen garantierten Erfolg haben. Manchmal versucht man wirklich alles, aber die Plage ist einfach zu hartnäckig und die Buchsbaum-Pflanzen werden trotzdem absterben. Es kann außerdem gut möglich sein, dass die Pflanze dann auch wieder schnell von einer neuen Plage getroffen wird, nachdem man die erste Plage effektiv bekämpft hat. Trotzdem gibt es Methoden, mit denen man einen Versuch starten kann.

Zuerst können Sie die Zünsler mit der Hand aus dem Buchsbaum entfernen. Entfernen Sie auch die Kokons der Zünsler. Tragen Sie Handschuhe, sammeln Sie die Zünsler in einem geschlossenen Beutel und schmeißen Sie diesen Sack in den Mülleimer. Schmeißen Sie niemals lebende Zünsler in die grüne Tonne. Es besteht dann immer die Chance, dass die Zünsler dann auch schnell wieder zurück zum Buchsbaum gelangen. Diese Methode funktioniert nur, wenn die Buchsbaum-Pflanzen in Ihrer ganzen Nachbarschaft auf diese Weise bekämpft werden. Schneiden Sie die Pflanzen auch gleich ein Stück zurück, vor allem die angegriffenen Stellen. Auf diese Weise hat der Buchsbaum eine bessere Chance, um zu überleben. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf Buchsbaum-Ersatz.

Bei Gartenzentren, Baumärkten und spezialisierten Webshops sind unterschiedliche, chemische und biologische Bekämpfungsmittel erhältlich. Ein Beispiel eines chemischen Pestizids ist das Compo Karate Garden Spray. Beide Seites des Buchsbaum-Blattes sollten jeweils mit diesem Mittel behandelt werden. Der wirksame Stoff in diesem Spray dringt bis tief in das Buchsbaum-Blatt, wodurch die Zünsler sterben, wenn sie das Blatt fressen. Ein großer Nachteil von chemischen Schädlingsbekämpfungsmitteln ist, dass bespritzte Zünsler womöglich giftig für junge Vögel sein können, die diese Zünsler fressen. Es gibt jedoch bereits Anzeichen, dass solche Mittel auch eine Bedrohung für Bienen darstellen können und dies könnte dann ebenfalls Folgen für das ökologische Gleichgewicht haben.

Das Angebot biologischer Bekämpfungsmittel ist groß. Einige bekannte, biologische Schädlingsbekämpfungsmittel sind Spruzit und Calypso. Auch Produkte, die auf Pyrethrum basieren, scheinen ziemlich effektiv zu sein, um den Zünsler zu bekämpfen. Dieser wirksame Stoff wird aus der afrikanischen Margerite gewonnen. Schädlingsbekämpfungsmittel mit Pyrethrum sind bei verschiedenen Herstellern erhältlich. Außerdem können Sie eine Pheromonfalle aufhängen, um die männlichen Buchsbaum-Zünsler zu fangen. Die Insekten werden dann in die Falle gelockt, die den Pheromon-Duft weiblicher Buchsbaum-Zünsler verbreitet. Auf diese Weise könnte der Lebenszyklus des Zünslers unterbrochen werden. In der Praxis sieht es aber eher danach aus, dass solche Fallen nicht sehr effektiv sind. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf die japanische Stechpalme ‘Green Hedge’.
Andere Methoden zur Bekämpfung des Buchsbaum-Zünslers

Andere Methoden zur Bekämpfung des Buchsbaum-Zünslers

Der Buchsbaum-Zünsler hat in Europa kaum natürliche Feinde. Kohlmeisen scheinen jedoch eine der wenigen Vogelsorten zu sein, die Buchsbaum-Zünsler gerne fressen. Somit helfen sie also, um den Buchsbaum-Zünsler zu bekämpfen. Trotzdem ist das nicht genug: es gibt nämlich so viele Buchsbaum-Zünsler und es dauert auch ziemlich lange, bevor Vögel die Insekten finden. Ein anderer natürlicher Feind des Buchsbaum-Zünslers ist die asiatische Schlupfwespe. Fachleute zweifeln jedoch daran, ob es sinnvoll ist, um diese nicht-heimische Wespe in Europa einzuführen, damit sie bei der Bekämpfung des Buchsbaum-Zünslers helfen kann, denn diese Wespen könnten dann vielleicht auch einheimische Insekten vertreiben. Klicken Sie auf japanische Stechpalme ‘Convexa’, wenn Sie mehr erfahren wollen.

Fachleute sind deshalb auf der Suche nach einer Methode, die auf effektive Art und Weise den Buchsbaum-Zünsler vertreiben kann. Gerade weil diese Plage so flächendeckend ist, ist man dringend auf der Suche nach einer Methode, die funktioniert. Vor Kurzem wurde gerade erst eine Methode entdeckt, wobei der Buchsbaum mit Plastik verpackt wird, damit die Zünsler durch die Hitze getötet werden. Es gibt ebenfalls eine Methode, wobei die Larven durch einen starken Wasserstrahl und durch einen speziellen Staubsauger gefangen werden. Solche Methoden sind jedoch noch zu wenig bekannt, deshalb kann man über ihre erwiesene Effektivität jetzt noch nicht sprechen. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf infizierten Buchsbaum erkennen.
Was ist zu tun, wenn die Bekämpfung des Buchsbaum-Zünslers nicht funktioniert?

Was ist zu tun, wenn die Bekämpfung des Buchsbaum-Zünslers nicht funktioniert?

Der Buchsbaum-Zünsler ist nur für den Buchsbaum eine Bedrohung, also nicht für andere Pflanzen. Wenn es also weniger Buchsbäume gibt, dann wird sich der Zünsler also nicht auf die Suche nach anderen Pflanzen machen, denn dann werden die Zünsler einfach nur verhungern. Die beste Art und Weise, um den Buchsbaum-Zünsler zu bekämpfen ist deshalb auch, um alle Buchsbäume in Ihrem Garten als Präventiv-Maßnahme durch gesunde Alternativen zu ersetzen, wie beispielsweise durch die Kriechspindel, durch die japanische Stechpalme oder durch die Eibe. Nur auf diese Weise bleibt Ihr Garten wirklich von dieser Plage verschont.

Die japanische Stechpalme ‘Dark Green’ ist jedoch die beste Alternative, die einem Buchsbaum auch in jeder Hinsicht am meisten ähnelt. Diese Heckenpflanze hat nicht nur äußerliche Ähnlichkeiten mit dem Buchsbaum, sondern eignet sich auch ganz hervorragend zum Bilden wohlbekannter, straffer, formeller Hecken. Außerdem ist die japanische Stechpalme ‘Dark Green’ auch als Einzelpflanze geeignet und man kann sie ebenfalls gut für den Formschnitt verwenden. Natürlich gibt es auch noch andere Buchsbaum-Ersatz-Möglichkeiten. Da die Bekämpfung des Buchsbaum-Zünslers keine Garantie auf Erfolg hat, ist das Pflanzen von Buchsbaum-Ersatz in Ihrem Garten der wirklich einzige, sorgenfreie Weg. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf Buchsbaum-Ersatz Vorteile.